Passend zu Weihnachten: Die Kerzenmeditation

Wer kennt das nicht: die letzten Geschenke sind noch nicht gekauft, dabei müssten eigentlich Plätzchen gebacken, das Weihnachtsessen geplant und das Haus aufgeräumt werden für die Verwandten, die in ein paar Tagen vor der Tür stehen. Fangen die Feiertage erst mal an, ist überhaupt nicht mehr an Ruhe zu denken. Muss es denn jedes Jahr so ablaufen?

Muss es nicht. Im letzten Artikel erwähnten wir bereits die Kerzenmeditation und diese wollen wir Dir heute vorstellen. Selbst wenn Du nur ein paar Minuten hast, kommst Du mit ihr schnell in die Gelassenheit. Und Kerzen findet man zu dieser Jahreszeit ja überall.

Die Kerzenmeditation ist u.a. bekannt aus dem Yoga und heißt dort auf Sanskrit Trataka. Das bedeutet schauen. Und genau das ist es, was wir gleich tun werden. Sie beruhigt und erhöht gleichzeitig die Aufmerksamkeit.

Für diese Meditation brauchst Du einen ruhigen Sitzplatz und eine brennende Kerze. Stelle die Kerze in Augenhöhe in einem Abstand von ca. 50 cm vor Dir auf. Beginne mit der Meditation:

Setze Dich hin und nimm eine bequeme, aufrechte Haltung ein.

Schließe die Augen und komme an.

Spüre in Deinen Körper hinein: wie fühlt er sich an?

Spüre den Kontakt zu Deiner Sitzfläche.

Lenke die Aufmerksamkeit auf Deinen Atem. Atme einfach weiter ohne den Atem zu beeinflussen. Spüre das Einatmen durch die Nase.

Wenn Du guten Kontakt mit dem Atem bekommen hast, öffne die Augen und schaue ein paar Minuten entspannt in die Flamme.

Konzentriere Dich dabei auf den glühenden Punkt am Docht. Je weniger Du dabei blinzelst desto besser.

Lösche nach ein paar Minuten die Flamme, schließe die Augen wieder.

Betrachte das Nachbild, das die Flamme hinterlassen hat mit geschlossenen Augenlidern.

Tue dies so lange, bis es verschwindet.

Bewege dann langsam Finger und Füße, komme wieder im Hier und Jetzt an und öffne die Augen.

Je öfter Du diese Meditation machst, desto wirkungsvoller wird sie. Räume Dir doch einfach jeden Tag ein paar Minuten dafür frei. Mit dieser Gelassenheit, die Du dadurch spürst, kaufen sich die Geschenke für Deinen Schwager und Tante Lieselotte viel leichter. Und Dir fällt ein, dass Deine Neffen und Nichten prima über die Feiertage zum Gemüseschnippeln einsetzbar sind, was Dir viel Arbeit ersparen wird.

Meditationen und andere Achtsamkeitsübungen sind ein Pfeiler all unserer Programme. Ob Du Dir das Rücken-, das Abnehm- oder das Schlafprogramm aussuchst, Meditationen sind immer dabei, um Dich zu erden. Erfahre hier mehr.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Nur das beste
für dich

Erfolgsgeschichten und inspirierende Interviews mit den besten Trainern und Spezialisten der Branche. Fangen Sie noch heute an, Ihr Leben zu verändern!

Das könnte dich auch interessieren ...